Winterreifen und RDKS

Winterreifen und RDKS Im Jahr 2009 hat das EU-Parlament entschieden, dass ab November 2012 alle neuen PKW Modelle und ab November 2014 alle hergestellten Neuwagen, mit einem Reifendruckkontrollsystem (RDKS) ausgestattet werden müssen. Die meisten Fahrzeuge werden mit Sensoren ausgestattet, die im Ventil integriert sind. Diese übertragen ihre eigene ID-Nummer zusammen mit Informationen über Reifendruck, Temperatur etc. über Hochfrequenz an das Steuergerät, so dass der Fahrer bei kritischen Werten durch eine Warnleuchte gewarnt werden kann.

Jedes Mal wenn ein RDKS Sensor ausgetauscht wird, muss das Steuergerät neu programmiert werden und die zugehörige ID und Position jedes Sensors muss in das Fahrzeug eingegeben werden. Dies muss beispielsweise getan werden, wenn ein Sensor Ventil defekt oder der Batteriestand niedrig ist. Besonders beim Erstellen von Winterreifen, wo die Prozedur 4mal wiederholt werden muss (und jedes Mal beim SommerWinterreifenwechsel) ist der Arbeitsaufwand erheblich. Aber nicht nur das: Da Auto- und Reifenhersteller eine Vielzahl von verschiedensten Sensoren verwenden, muss eine Werkstatt, die RDKS Service anbieten möchte, jeden einzelnen Sensor Typ auf Lager haben.

Um dieses Problem zu umgehen, hat der führende Ventilhersteller Schrader und der Weltmarktführer von RDKS Aktivierungs- und Diagnosesystemen Bartec Auto ID, einen komplett programmierbaren Sensor entwickelt, den EZSensor™. Dieser ist in der Lage OE Sensoraktivitäten nachzuahmen, was das Programmieren das Steuergerät überflüssig macht und die Zeit für die RDKS Reparatur drastisch reduziert. In den USA, wo RDKS schon seit einigen Jahren Pflicht ist, wurden Universalsensoren im Jahr 2012 eingeführt und ist dort in der Lage 90% der 150 verschiedenen OEM Sensoren zu ersetzen. Eine ähnliche Marktabdeckung wird auch für Europa erwartet. Deshalb können Werkstätten ihre Lagerfläche drastisch reduzieren und dennoch RDKS Reparaturen anbieten. Des Weiteren sind auch andere Sensoren auf dem RDKS Aftermarkt verfügbar, OE Sensoren, ALLIGATOR sens.it, VDO REDI-Sensor™ & Orange Electronic OE Ersatzsensoren (was die Bilder weiter unten veranschaulichen)

Schrader "EZ-sensor®" HUF “IntelliSens™”

CUB Sensor

VDO "REDOSensor™" Alligator "sens.it™" OE Sensors
Schrader "EZ-sensor®" Orange Electronics "OE Replacement Sensor" CUB Sensor VDO "REDOSensor™" Alligator "sens.it®" OE Sensors

Das Programmieren ist ausgesprochen einfach: Handgeräte wie das TECH500SDE von Bartec Auto ID kann die Meisten Sensoren in einem Reifen auslesen und die entsprechende ID Nummer anzeigen. Innerhalb von Sekunden kann diese ID in einen Universalsensor kopiert werden, welcher dann das spezifische Signal, des zuvor verwendeten Sensors, überträgt. Wird der Reifen mit dem Sensor an der richtigen Position montiert, bemerkt das Steuergerät nicht, dass ein neuer Sensor verwendet wird und muss somit nicht umprogrammiert werden.

Beim saisonalen Reifenwechsel macht sich dies noch stärker bemerkbar, wenn Sommer- und Winterreifen einmal programmiert wurden können sie einfach hin und zurück gewechselt werden ohne weitere Probleme zu bereiten. Hier können Sie mehr Informationen über Universalsensoren finden, gehen Sie einfach auf www.bartecautoid.de